Alter: 5 – 12
Spieler: unbegrenzt, jeweils in Gruppen
Dauer: ca. 60 Minuten
Ort: Draußen


Diese Schatzsuche bzw. Schnitzeljagd ist so gestaltet, dass die Schatzsucher die Schatzsuche über einen längeren Zeitraum, je nachdem wann sie Zeit haben und ganz allein machen können.

Das Ganze lässt du auf dem Gelände des Vereinsheims oder einem anderen geeigneten Gelände abspielen. Die Schatzsuche lässt du für mehrere Tage aufgebaut. Somit haben die Familien die Möglichkeit nach Belieben nach dem Schatz zu suchen. An den verschiedenen Verstecken sind dabei weiterhin klassisch Zettel mit Hinweisen bzw. Aufgaben versteckt. Damit diese auch vor Schmutz und Regen geschützt sind, packst du diese in wasserdichte Umschläge. Die Materialien, welche die Schatzsucher für die Schatzsuche benötigen, verstaust du in einer Kiste und stellt diese an den Startpunkt. Zur Sicherheit kannst du die Kiste auch mit einem Zahlenschloss versehen. Den Standort und gegebenenfalls den Zahlencode teilst du deinen Schatzsuchern mit.

Die folgende Schatzsuche kannst du nach kleinen Änderungen bzw. Anpassungen ganz einfach auch für dein Gelände verwenden.

Die Aufgabe

Die Schatzsucher bekommen vorab eine Schatzkarte, auf der eingezeichnet ist, wo sich der Schatz befindet. An diesem Ort versteckst du entweder eine Schatztruhe oder wie in meinem Fall steht dort eine Verkaufsbude (die Schatzkammer). Jedoch ist die Schatztruhe (oder Verkaufsbude) mit einem Zahlenschloss abgesperrt. Die Schatzsucher können die Schatztruhe nicht öffnen. Ihre Aufgabe ist es, die Zahlen für den Code, welche in der Umgebung versteckt sind, zu finden. Dazu müssen die Schatzsucher verschiedene Aufgaben lösen und Fragen beantworten.

Benötigte Materialien

Folgende Materialien musst du besorgen:

  • Zahlenschloss
  • Schatzkiste mit Schatz
  • Kleine Schachtel
  • Flasche
  • Stabile Schnur
  • Kompass
  • Stifte
  • Klemmbrett
  • Kiste
  • 4x wasserdichte Umschläge
  • 18x DIN-A6 Umschläge
  • 1x DIN-A5 Umschläge
  • 9x DIN-A6 Laminierfolien
  • 7x DIN-A5 Laminierfolien
  • 1x DIN-A4 Laminierfolien
  • Normales Papier
  • Dickes Papier

Folgendes musst du vorbereiten:

Die Tipp-Zettelchen

In der Start-Kiste befindet sich eine einfache Erklärung, wie die Schatzsuche abläuft und die erste Aufgabe. Für jedes weiteres Versteck gibt es ebenfalls einen Zettel, auf dem kurz und klar steht, was gemacht werden muss.

Sollten die Schatzsucher beim Lösen der Aufgaben Probleme haben, ist es gut, wenn ihnen Tipps zur Verfügung stehen. Für jede Aufgabe überlegst du dir zwei Tipps, welche du jeweils auf einen kleinen Zettel schreibst. Damit die Teilnehmer das nächste Versteck finden können, druckst du noch ein Foto aus, auf welchem das nächste Versteck markiert ist. Diese beiden Zettel und das Foto steckst du in einen Umschlag und beschriftest diesen aussagekräftig. Die ganzen Umschläge mit den Tipps und Lösungen legst du in einen größeren Umschlag, welchen du ebenfalls in der Start-Kiste verstaust.

Die Verstecke

Die Start-Kiste

Diese lässt du einigermaßen frei zugänglich bei deinem Gelände stehen. Diesen Standort teilst du deinen Schatzsuchern mit. Dort drinnen befinden sich alle Materialien, welche für die Schatzsuche benötigt werden. Somit können sie jeder Zeit dort hinkommen und nach dem Schatz suchen.

Folgendes befindet sich in der Kiste:

  • Zettel mit Erklärung und Aufgabe
  • Schatzkarte
  • Kleine Schachtel mit den Puzzleteilchen
  • Kompass
  • Klemmbrett mit Entschlüsselungstabelle
  • Stifte
  • Umschlag mit den Tipps und Lösungen

Bei der ersten Aufgabe müssen die Schatzsucher ein Puzzle zusammenbauen. Auf diesem ist der Ort abgebildet, an dem sie nach dem nächsten Hinweis bzw. der nächsten Aufgabe suchen müssen.

Vorbereitungen

Den Zettel mit Erklärung und Aufgabe (Datei „Verstecke“, DIN-A5, Seite 1, „Hey ihr“) auf dickem Papier ausdrucken und laminieren.

Eine Schatzkarte erstellen und darauf den Ort der Schatztruhe oder halt Schatzkammer markieren. Diese erhalten die Schatzsucher bereits vorab und finden am Ort des Schatzes ein Zahlenschloss vor. Auf www.abc-kinder.de gibt es einen Basteltipp, wie du eine eigene Schatzkarte basteln kannst.

Du musst ein Puzzle machen, auf dem der Ort des nächsten Verstecks abgebildet ist. In meinem Beitrag „Verschiedene Aufgaben für eine Schnitzeljagd„, erfährst du, wie du dieses einfach selber basteln kannst.

Versteck 1: Frage beantworten

Das Puzzle wurde erfolgreich zusammengesetzt und der abgebildete Ort gefunden. Beim ersten Versteckt finden die Schatzsucher eine Zahl des Codes.

Bei der zweiten Aufgabe müssen die Schatzsucher eine Frage beantworten. Dabei haben sie drei Antwortmöglichkeiten. Jede Antwort steht jeweils auf einem Umschlag. Im Richtigen befindet sich die nächste Aufgabe.

Die dritte Aufgabe enthält einen Hinweis auf das nächste Versteck. Die Schatzsucher sollen nach einer Flaschenpost Ausschau halten und eine schwimmende Flasche suchen. #flaschenpost

Vorbereitungen

Den Zettel mit Erklärung und Aufgabe (Datei „Verstecke“, DIN-A5, Seite 2, „Ihr habt das erste Rätsel erfolgreich gelöst!“) auf dickem Papier ausdrucken. Eine Frage überlegen und auf diesem Zettel schreiben. Anschließen den Zettel laminieren.

Den richtigen Antwortzettel (Datei „Antworten“, DIN-A5, Seite 1, „Flaschenpost!“) und 2x den falschen Antwortzettel (Datei „Antworten“, DIN-A5, Seite 5, „Oje!“) ausdrucken und laminieren. Die drei Antworten überlegen, drei Umschläge damit beschriften und die Antwortzettel entsprechen kuvertieren.

Mehrere Plättchen von einer der ausgeschnittenen Zahlen (Datei „Code-Zahlen“, DIN-A4) in einen Umschlag legen.

Versteck 2: Flachenpost

Die Flaschenpost wurde gefunden. Darin befindet der Zettel mit der nächsten Aufgabe, zusammengerollt und mit Gummi oder Büroklammern fixiert.

Bei der vierten Aufgabe müssen die Schatzsucher eine bestimmte Anzahl an Schritten in eine bestimmt Richtung gehen. Am besten in eine der Himmelsrichtungen. Diese müssen sie dann zuerst mit dem Kompass bestimmen. Dort befindet sich der nächste Hinweis bzw. die nächste Aufgabe. #schrittegehen

Vorbereitungen

Den Zettel mit Erklärung und Aufgabe (Datei „Verstecke“, DIN-A5, Seite 3, „Großartig, eine echte Flaschenpost!“) ausdrucken. Darauf die Anzahl der Schritte und die Richtung vermerken. Anschließen den Zettel zusammenrollen und in die Flasche stecken.

Die Flasche vorbereiten. In meinem Beitrag „Verschiedene Aufgaben für eine Schnitzeljagd„, erfährst du mehr über die Flaschenpost-Aufgabe.

Versteck 3: Frage beantworten

Es wurde die richtige Anzahl an Schritten in die richtige Richtung gegangen. Beim dritten Versteck finden die Schatzsucher eine weitere Zahl des Codes.

Bei der fünften Aufgabe müssen die Schatzsucher eine Frage beantworten. Dabei haben sie drei Antwortmöglichkeiten. Jede Antwort steht jeweils auf einem Umschlag. Im Richtigen befindet sich die nächste Aufgabe.

Bei der 6. Aufgabe erhalten die Schatzsucher ein Foto, welches einen Detailauschnitt eines Objektes oder Ortes zeigt. Bei diesem Objekt ist der nächste Hinweis bzw. die nächste Aufgabe versteckt. #fotosuche

Vorbereitungen

Den Zettel mit Erklärung und Aufgabe (Datei „Verstecke“, DIN-A5, Seite 4, „Gut gemacht!“) auf dickem Papier ausdrucken. Eine Frage überlegen und auf diesem Zettel schreiben. Anschließen den Zettel laminieren.

Den richtigen Antwortzettel (Datei „Antworten“, DIN-A5, Seite 2, „Foto!“) und 2x den falschen Antwortzettel (Datei „Antworten“, DIN-A5, Seite 5, „Oje!“) ausdrucken und laminieren. Die drei Antworten überlegen, drei Umschläge damit beschriften und die Antwortzettel entsprechen kuvertieren.

Zudem musst du ein Detailfoto eines Objektes machen, dieses mehrmals ausdrucken (reicht auf DIN-A7) und in den Umschlag mit der richtigen Antwort legen.

Mehrere Plättchen von einer der ausgeschnittenen Zahlen (Datei „Code-Zahlen“, DIN-A4) in einen Umschlag legen.

Versteck 4: Geheimschrift entschlüsseln

Der Ort auf dem Foto wurde gefunden. Die 7. Aufgabe besteht darin, eine Geheimschrift zu entschlüsseln. Das Wort in Geheimschrift, ist der Ort, wo der nächste Hinweis bzw. die nächste Aufgabe versteckt ist. #geheimschrift

Vorbereitungen

Den Zettel mit Erklärung und Aufgabe (Datei „Verstecke“, DIN-A5, Seite 5, „Gefunden!“) auf dickem Papier ausdrucken und laminieren.

Die Entschlüsselungstabelle auf dickem Papier ausdrucken und laminieren. Einen Zettel mit dem Hinweis auf den nächsten Ort in Geheimschrift verfassen und mehrmals ausdrucken. Die Entschlüsselungstabelle und die Symbole der Geheimschrift findest du ein meinem Beitrag „Eine Geheimschrift aus einfachen Symbolen„. Eine etwas ausführlichere Erklärung der Aufgabe gibt’s im Beitrag „Verschiedene Aufgaben für eine Schnitzeljagd„.

Versteck 5: Frage beantworten

Die Geheimschrift wurde erfolgreich entschlüsselt. Bei der 8. Aufgabe müssen die Schatzsucher eine Frage beantworten. Dabei haben sie drei Antwortmöglichkeiten. Jede Antwort steht jeweils auf einem Umschlag. Im Richtigen befindet sich die nächste Aufgabe.

Im Umschlag mit der richtigen Antwort befindet sich außerdem die letzte Zahl des Codes. Somit sind nun alle Zahlen für die Zahlenkombination vollständig. Damit die Reihenfolge auch stimmt müssen die Schatzsucher die Zahlen in der 9. Aufgabe noch sortieren. Dazu sind auf dem Antwortzettel drei verschieden farbige Quadrate abgebildet. Da die einzelnen Zahlen-Plättchen ebenfalls farbig sind, können diese jeweils einem Quadrat zugeordnet werden. Somit erscheint dann die richtige Reihenfolge.

Vorbereitungen

Den Zettel mit Erklärung und Aufgabe (Datei „Verstecke“, DIN-A5, Seite 6, „Ihr habt euch richtig Mühe gegeben beim Entschlüsseln!“) auf dickem Papier ausdrucken und laminieren.

Den richtigen Antwortzettel (Datei „Antworten“, DIN-A5, Seite 3 + 4, Vorder- und Rückseite, „Geschafft!“) und 2x den falschen Antwortzettel (Datei „Antworten“, DIN-A5, Seite 5, „Oje!“) ausdrucken und laminieren. Die drei Antworten überlegen, drei Umschläge damit beschriften und die Antwortzettel entsprechen kuvertieren.

Mehrere Plättchen von einer der ausgeschnittenen Zahlen (Datei „Code-Zahlen“, DIN-A4) in einen Umschlag mit der richtigen Antwort legen.

Die Schatztruhe

Die Zahlen wurden richtig sortiert und das Zahlenschloss springt auf. Nun können sich die erfolgreichen Schatzsucher etwas aus der Schatzkiste nehmen. Darin befindet sich auch der letzte Zettel mit einer Erklärung, auf dem auch aufgelistet ist, was wieder in die Start-Kiste kommt.

Vorbereitungen

Den Zettel mit Erklärung (Datei „Verstecke“, DIN-A5, Seite 7, „Nach einer spannenden Suche habt ihr den Schatz gefunden!“) auf dickem Papier ausdrucken und laminieren.

Downloads


Dieser Inhalt unterliegt der CC BY-SA 4.0 Lizenz. Das heißt, du kannst diesen Text, diese Bilder, etc. kostenfrei verwenden. Was du dabei beachten musst, steht auf der Seite Inhalte meiner Website verwenden.


Über den Autor

Fachinformatiker, Jugendleiter und zurzeit Auszubildender zum Erzieher. Neben meiner Ausbildung leite ich in meiner Freizeit eine Kinder- und Jugendgruppe eines Trachtenvereins. Und wenn ich mal Zeit habe, nehme ich meine Kamera und schieße ein paar Fotos. Deswegen findest du hier einmal meine Ideen und Umsetzungen als Jugendleiter, welche ich gerne mit dir teilen möchte. Und zum anderen Fotos, welche du kostenfrei für deine Zwecke verwenden darfst.

Beiträge anzeigen