Sehr spannend und interessant können Schnitzeljagden sein. Vor allem bieten diese Platz, für verschiedenste Aufgaben, welche gelöst werden müssen, um den nächsten Hinweis zu finden. Meist muss die Schnitzeljagd an die örtliche Umgebung angepasst werden. Im folgenden habe ich dir ein paar Aufgaben aufgelistet, von denen du dich inspirieren lassen kannst.

Überblick über die Aufgaben:

Geheimschrift entschlüsseln

Du schreibst auf einen Zettel den Hinweis, wo die Teilnehmer als nächstes suchen müssen. Jedoch ist der Text in einer Geheimschrift geschrieben. Somit muss dieser zuerst entschlüsselt werden. Je nach gewünschter Schwierigkeit schreibst du den ganzen Text oder nur den nächsten Ort in Geheimschrift. Auch je nachdem wie deine Geheimschrift aussieht, kannst du diese Aufgabe einfacher oder anspruchsvoller gestalten.

Flaschenpost

Du steckst in eine wasserdichte Flasche einen Zettel, auf dem sich der nächste Hinweis befindet oder die nächste Aufgabe beschrieben wird. Die Flasche lässt du in einem Bach, Fluss oder See schwimmen. Die Aufgabe der Teilnehmer ist es, diese Flasche zu finden. Damit die Flaschenpost nicht wegschwimmt, bindest du die Flasche mit einer längeren Schnur an einem Baum oder anderen Gegenstand. So können die Teilnehmer die Flasche auch ganz einfach herausziehen. Gut eignet sich dafür eine Bügelflasche, da man diese gut verschließen und am Verschluss auch super festbinden kann.

Puzzle bauen

Die Teilnehmer müssen ein Puzzle zusammenbauen. Auf diesem Puzzle ist der Ort abgebildet, an dem der nächste Hinweis versteckt ist. Dieses Puzzle kannst du ganz einfach selber machen. Und zwar machst du ein Foto des Ortes und druckst dieses auf ein DIN-A4 Papier. Anschließend schneidest du dieses in verschiedene Teile. Auf www.icedrake.de findest du auch Vorlagen, welche das Puzzle erstellen vereinfachen.

Bestimmte Anzahl an Schritte gehen

Die Teilnehmer müssen eine bestimmte Anzahl an Schritten in eine bestimmte Richtung gehen. Dort finden sie dann den nächsten Hinweis. Als Richtung kann auch eine Himmelsrichtung angegeben werden. Mit Hilfe eines Kompasses muss diese, bevor man losgeht, bestimmt werden.

Geht 30 Schritte nach Westen. Dort findet ihr den nächsten Hinweis.

Beispiel, wie die Aufgabe lauten könnte.

Fotosuche

Eine weitere Aufgabe durch ein Foto einen Ort zu finden. Du machst vorab eine Detailaufnahme eines Objektes. Dieses Foto bekommen die Teilnehmer dann zu sehen. Sie müssen nun bestimmen, welches Objekt darauf abgebildet ist. An diesem Ort müssen sie nämlich nach dem nächsten Hinweis suchen.

Wegbeschreibung

Die Teilnehmer bekommen eine Beschreibung, wie sie zum Ort des nächsten Hinweises kommen.

Fragen beantworten

Die Teilnehmer müssen eine Frage beantworten. Auf drei Umschlägen steht jeweils eine mögliche Antwort. Sie müssen sich für die richtige Antwort entscheiden und diesen Umschlag dann öffnen. Darin befindet sich der Hinweis zu dem Ort, an dem sie als nächstes suchen müssen.

Etwas zählen

Die Teilnehmer müssen etwas bestimmtes zählen. Ähnlich wie bei „Fragen beantworten“ haben sie drei Umschläge, auf denen jeweils eine mögliche Anzahl steht. Im richtigen Umschlag befindet sich wieder der Hinweis zum nächsten Ort.


Dieser Inhalt unterliegt der CC BY-SA 4.0 Lizenz. Das heißt, du kannst diesen Text, diese Bilder, etc. kostenfrei verwenden. Was du dabei beachten musst, steht auf der Seite Inhalte meiner Website verwenden.


Über den Autor

Fachinformatiker, Jugendleiter und zurzeit Auszubildender zum Erzieher. Neben meiner Ausbildung leite ich in meiner Freizeit eine Kinder- und Jugendgruppe eines Trachtenvereins. Und wenn ich mal Zeit habe, nehme ich meine Kamera und schieße ein paar Fotos. Deswegen findest du hier einmal meine Ideen und Umsetzungen als Jugendleiter, welche ich gerne mit dir teilen möchte. Und zum anderen Fotos, welche du kostenfrei für deine Zwecke verwenden darfst.

Beiträge anzeigen